Die Entfernung von pigmentierten Hautveränderungen und Tätowierungen mit dem Laser

Pigmentierte Hautveränderungen, wie beispielsweise die im Volksmund „Altersflecken“ genannten Lentigines Senilis, werden häufig als störend empfunden. Auch Tätowierungen sind nach einigen Jahren nicht mehr so populär und der Wunsch, das Geschehen rückgängig zu machen, ist nicht selten.

Früher musste man jedoch damit leben, oder sich schmerzhafter und aggressiver Methoden unterziehen: von Abschleifen oder Bleichen der Haut bis hin zu chirurgischen Eingriffen mit abtragenden Lasern.

Mit dem gütegeschalteten Laser können heute schonende und in kurzer Zeit gute Ergebnisse erzielt werden. Die Behandlung ist nahezu schmerzfrei; meist empfindet der Patient lediglich ein leichtes Kribbeln oder Brennen.

Was bewirkt die Laserbehandlung?

Der Strahl des gütegeschalteten Lasers dringt durch das umliegende Gewebe und entfaltet erst im Pigment / Farbpartikel seine Wirkung.

Es bildet sich Plasma, das die weitere Laserstrahlung aufnimmt, wodurch in der Folge die Pigmente / Farbpartikel in kleinere Teilchen „zersprengt“ werden. Teils werden diese Fragmente über das Lymphsystem abtransportiert, teils werden sie im Rahmen der Wundheilung (Schorfbildung) direkt über die Haut ausgeschleust.


Was ist möglich?

Natürliche Pigmentveränderungen können oft in sehr kurzer Zeit – in der Regel bereits nach ein bis zwei Sitzungen – erfolgreich behandelt werden. Bei Tätowierungen sind häufig mehrere Behandlungen erforderlich. Dies ist von vielen Faktoren abhängig: unter anderem vom Alter der Tätowierung, von der Tiefe der Farbpartikel in der Haut und von der chemischen Zusammensetzung der verwendeten Farben.

Laien-Tätowierungen lassen sich für gewöhnlich leichter entfernen als Profi-Tätowierungen, da die Farbpigmente weniger dicht in die Haut eingebracht wurden. Einige Farben wie z. B. Orange lassen sich nur sehr schlecht entfernen. Das weit verbreitete Schwarz hingegen eignet sich für eine Behandlung mit dem Laser am besten.


Quantel Derma Behandlungslösungen für ästhetische und dermatologische Indikationen werden eingesetzt zur:

  • Hautverjüngung, allgemeine Hautbildverbesserung
  • Entfernung unerwünschter Körperbehaarung

  • Entfernung von Gefäßveränderungen

  • Entfernung flächiger Rötungen sowie kleiner roter Äderchen

  • Entfernung von Tätowierungen und unerwünschten Pigmentierungen.

  • Entfernung von Sonnenflecken, Warzen und anderen gutartigen Hautveränderungen

  • Therapie von Akne und Aknenarben

  • Glättung von Falten und Narben




© 2017 | Privatärztliche und Selbstzahler-Praxis Dr. Thomas Führer & Kollegen | Fachärzte für Hautkrankheiten und Allergologie
Dr. med. Thomas Führer | Dr. med. Pia Huber* | Dr. med. Mogan Mahloudjian*

*Ärzte in Anstellung

Wellersburgring 20  •  35396 Gießen-Wieseck  •  fon: 0641 –  97 25 89-0  •  fax  0641 - 97 25 89 - 29
mail: praxis@hautaerzte-giessen.de


TOP